Dichtheitsprüfung

Dichtheitsprüfung

Notwendig für die Instandhaltung von Abwassersystemen

Gesetzliche Vorgaben verlangen, dass jeder, der Abwasser ableitet, dafür sorgt, dass es nicht in die Umwelt austritt. Die Dichtheit müssen Hausbesitzer sowohl professionell prüfen als auch bescheinigen lassen. Die Frist für diese Dichtheitsprüfungen ist jedoch nicht immer genau festgelegt: Innerhalb von Wasserschutzgebieten müssen Häuser, die nach 1965 errichtet wurden, bis Ende 2020 überprüft werden; für Gebäude außerhalb von Wasserschutzgebieten jedoch ist der Zeitpunkt der Dichtheitsprüfung meist kommunal geregelt. Sollten Sie also nicht wissen, ob und wann die Dichtheitsprüfung fällig ist, sollten Sie sich in Ihrer Kommune informieren. Aus Leitungen austretendes Abwasser belastet die Umwelt: Es sickert in das Grundwasser und den Boden, wodurch es zu teilweise starken Verschmutzungen kommt. Doch auch das in die Leitungen eintretende saubere Grundwasser bringt Probleme: Da das Grundwasser nicht gereinigt werden muss, aber trotzdem in Kläranlagen einfließt, entstehen hier unnötige Kosten bei der Abwasserreinigung und -beseitigung. Undichte Abwassersysteme entstehen zum Beispiel durch Risse, Rostfraß oder eine undichten Muffe zwischen zwei Rohrstücken; hier hilft nur eine Rohrsanierung. Die Probleme sind meist sehr unscheinbar: Um sie zu erkennen und zu beheben, ist eine professionelle Dichtheitsprüfung gefragt.

Ein zugelassener Betrieb ist nötig

Für eine Dichtheitsprüfung werden alle Öffnungen des zu prüfenden Kanalabschnitts luftdicht verschlossen; daraufhin wird der Abschnitt mit Wasser aufgefüllt, bis ein vorher festgelegter Druck erreicht ist. Nach einer Wartezeit von üblicherweise einer Stunde wird der Druck im Kanalabschnitt gemessen, um den Druckabfall durch Entweichungen zu messen. Die Durchführung der Dichtheitsprüfung muss durch einen zugelassenen Betrieb erfolgen. Aus diesem Grund sollten Sie vorsichtig sein, wenn jemand versucht, Ihnen an der Haustür eine Dichtheitsprüfung zu verkaufen. Oft versprechen solche „Fachmänner“, die Prüfung für einen Spottpreis durchzuführen. Dabei „entdecken“ sie jedoch vermeintliche Schäden an Ihren Rohren und beheben sie sofort, wodurch der berechnete Arbeitsaufwand und damit auch der Preis in die Höhe schnellen. Da die Kanalhelden ein seriöser, zugelassener Betrieb sind, werden wir Schäden nie ohne Rücksprache mit Ihnen beheben, sodass Sie immer den Überblick haben, was während oder nach der Dichtheitsprüfung getan werden muss. Für uns eine Selbstverständlichkeit!

Wir prüfen in ganz NRW

Unsere Mitarbeiter verfügen teilweise über 30 Jahre Berufserfahrung und besitzen daher das nötige Fachwissen, um die Dichtheit Ihrer Rohrleitungen zu prüfen. Wir kennen uns bestens mit den gesetzlichen Vorgaben aus: Mithilfe einer Kanal-TV-Untersuchung oder einer Dichtheitsprüfung nach DIN 1610 erstellen wir zuerst einen genauen Plan Ihrer Abwasserleitungen und prüfen dann, wie dicht sie sind. Hiernach gilt es entweder als erwiesen, dass Ihre Rohre dicht sind, oder es fallen Reparaturen an. Diese können wir, auf Ihren Wunsch, durchführen. Hierbei setzen wir natürlich auf neueste Maschinen zur Sanierung und Reinigung ein, die ohne Chemie auskommen. Hierdurch wird die Umwelt geschont und Sie können sich sicher sein, dass Ihr Abwassersystem wieder intakt ist. Da der Gesetzgeber einen Nachweis hierüber verlangt, bescheinigen wir Ihnen die Dichtheit natürlich. Dieser Nachweis ist auch für Gebäudeversicherungen von Bedeutung. Sollten Sie also eine Dichtheitsprüfung benötigen, melden Sie sich bei uns! Sie erreichen die Kanalhelden rund um die Uhr, das ganze Jahr lang, unter unserer kostenlosen Hotline:

0800 – 30 600 64

Unsere professionellen Monteure helfen Ihnen gerne weiter.

Kontakt

systemPartner